Herzlich willkommen auf der Website des Gold Standard Institut Europa

Mit dem Jahr 2014 nähern wir uns derzeit dem hundertsten Geburtstag des letzten Papiergeldexperiments.

1914 gaben die Regierungen von Deutschland, Belgien, Frankreich und England das Gold auf, welches den Menschen Wohlstand gebracht hatte und ersetzten es durch Papiergeld, das sie drucken konnten. Warum taten sie das? Die Antwort lautet: damit sie in den Krieg ziehen konnten. Krieg zu führen ist teuer – zu teuer für echtes Geld. Das war natürlich nur als kurzzeitige Maßnahme gedacht; so wie auch 1971 der Default der USA auf ihre internationalen Goldverbindlichkeiten nur zeitweilig sein sollte. So ging das 20. Jahrhundert dahin, das mit Abstand blutigste der Geschichte.

Heute befindet sich die Welt auf dem Weg zurück zum Gold: nicht weil die Regierungen es so wollten, sondern weil sie es müssen, wenn sie den totalen Ruin verhindern wollen. Zentralbanken haben seit 2009 Gold angesammelt, manche mehr, manche weniger. Sie wissen sehr genau, dass Gold seinen Wert über Zeit bewahrt, Papiergeld jedoch nicht.

Je mehr die Staatsreserven, ausgedrückt in Papiergeld, an Wert verlieren, desto dringender wird der Bedarf an Gold. Der Tag, an dem alle internationalen Transaktionen in Gold stattfinden werden, kommt schnell näher. Regierungen vertrauen dem Papiergeld der anderen nicht mehr; sie vertrauen nicht einmal mehr dem eigenen Papiergeld – aus gutem Grund.

Regierungen und Zentralbanken kümmern sich um ihre eigenen Belange; aber wer kümmert sich um die Interessen der einfachen Bürger? Sagen die Regierungen ihren Bürgern, dass ihre Papiergeldsorgen derart gravierend sind, dass sie so viel wie möglich ihrer eigenen Reserven abbauen? Ihr zynisches Schweigen verrät ihr Eigeninteresse.

Wir vom Gold Standard Institut sorgen uns. Seit vier Jahren sprechen und schreiben wir öffentlich für die unausweichliche Rückkehr zum Goldstandard. Im Gegensatz zu Regierungen ist das Institut eine gemeinnützige Organisation. Wir arbeiten unentgeltlich und finanzieren unsere Aktivitäten aus unserer eigenen Tasche und den Spenden der Institutsmitglieder, weil die Menschen über die bevorstehenden Ereignisse informiert werden müssen.

Thomas Bachheimer, Präsident des Gold Standard Institut Europa, arbeitet seit drei Jahren unermüdlich für die Agenda des Instituts. Die Welt ändert sich – schnell. Es ist an der Zeit, dass jeder sich über Gold und den unverfälschten Goldstandard informiert. Zumindest sollte man den Zentralbanken nicht nachstehen und beginnen, seine eigenen Goldreserven aufzubauen.

2014 wird es keine Party zu Ehren des 100jährigen Papiergeldjubiläums geben, aber wir werden vielleicht eine Feier des Beginns eines Goldstandards feiern können. Gold wird kommen, bist Du bereit? Auf welcher Seite der Geschichte wirst Du stehen – bei den Verlierern oder bei den Gewinnern?

Philip Barton
President, The Gold Standard Institute International

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s